Startseite

Fotoalbum

Klassische Gerichte aus der griechischen Küche
 

Fasolada - φασολάδα - Bohnensuppe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heike Lammert   
Freitag, den 15. Februar 2013 um 17:18 Uhr
Fasolada ist eine Bohnensuppe und gehört zu den griechischen Nationalgerichten

Zutaten für 5 Personen:
500 gr weiße Bohnen
1 Tasse Olivenöl
1 geriebene Zwiebel
1-2 feingeschnittene Möhren
2 feingeschnittene Sellerieblätter
Saft von einer Zitrone
Salz, Pfeffer 



Zubereitung:
Die Bohnen waschen, über Nacht in kaltem Wasser stehen lassen. Die Bohnen in ca. 600 ml kaltem, ungesalzenem Wasser auf mittlerer Flamme halbweich kochen. Die Möhren, die Zwiebel und den Sellerie hinzugeben, das Ganze etwa 30 Minuten kochen (bis die Bohnen weich sind). Salz, Pfeffer, Olivenöl, Zitronensaft hinzugeben und zwei bis drei Minuten weiter kochen lassen. Kali Orexi!


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 01. Februar 2015 um 15:29 Uhr
 
Galaktoboureko – γαλακτομπούρεκο - Nachspeise PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heike Lammert   
Freitag, den 15. Februar 2013 um 17:20 Uhr

Galaktoboureko (γαλακτομπούρεκο) ist eine griechische Nachspeise aus Filo-Teig (Art Blätterteig) und einer Grießpudding-Füllung.
Zutaten für 8 bis 10 Personen:
3 Eier
250 g Zucker
100 g Hartweizengrieß
1 l Vollmilch
das Mark von einer Vanilleschote
1 Stück Zitronenschale
1 Prise Salz
Fett für das Blech
150 g Butter
1 Paket Filo-Teigblätter (aus dem griechischen Lebensmittelgeschäft)
Saft von 1 Zitrone
1 Zimtstange



Zubereitung:
1. Die Eier mit 150 g Zucker schaumig schlagen und den Grieß unterrühren. Milch mit dem Vanillemark, der Zitronenschale und dem Salz aufkochen lassen. Die Eier-Grieß-Mischung einrühren und unter ständigem Rühren so lange kochen, bis die Masse dicklich ist. Vom Herd nehmen und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.
2. Ein großes Backblech einfetten, den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Butter in einem Topf schmelzen. Teigblätter auf der Arbeitsplatte ausbreiten und unter einem feuchten Tuch kurz ruhen lassen. Die Hälfte der mit den Rändern überhängend auf das Blech legen, dabei jedes Blatt mit Butter einpinseln.
3. Die Grießmasse gleichmäßig auf den Teig streichen und die Teigblätter nach innen schlagen. Die restlichen Teigblätter - jedes wieder mit Butter bepinselt – oben auflegen und die Ränder nach unten einschlagen. Mit einem scharfen Messer in Quadrate von etwa 7 mal 7 cm schneiden und in der Ofenmitte 35-40 Minuten backen.
4. Den restlichen Zucker mit 1/8 l Wasser, dem Zitronensaft und der Zimtstange 2 Min. kochen. Abkühlen lassen. Zimtstange entfernen. Die ofenheiße Pastete mit der Flüssigkeit beträufeln, abkühlen lassen und servieren.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 01. Februar 2015 um 15:30 Uhr
 
Giouvetzi – γιουβέτσι - aus dem Ofen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heike Lammert   
Freitag, den 15. Februar 2013 um 16:38 Uhr

Giouvetsi ist ein beliebtes und traditionelles Ofengericht in der griechischen Küche mit Rind-, Kalb- oder Lammfleisch und Kritharakia (Reisnudeln).

Zutaten für 5 Personen:
1,5 kg Rindfleisch oder Kalbfleisch oder Lammfleisch
500 gr Tomatenstücke (aus der Dose)
700 gr Kritharáki (κριθαράκι = Reisnudeln)
2 - 3 EL Parmesan
1 kleine Dose Tomatenmark
Butter, Öl, Salz
einige kleine Cherry-Tomaten



Zubereitung:
Das Fleisch in nicht zu kleine Stücke schneiden und mit dem Öl anbraten. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. In der Zwischenzeit das Fleisch in eine etwas höhere Bratform oder Auflaufform legen, die Tomatenstücke und die Cherry-Tomaten dazugeben und etwas Butter darauf verteilen.
Das Tomatenmark mit 1 Tasse Wasser verrühren und über das Fleisch und die Tomaten gießen. Anschließend die Bratform in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) schieben und ca. 1 bis 1 1/2 Stunden braten lassen. Den Bratenfonds mit 5 Tassen kochendem Wasser aufgießen und mit Salz abschmecken. Die Reisnudeln  in den letzten 20 bis 30 Minuten unter Zugabe von Wasser  mit garen. Man kann auch die Nudeln extra kochen und später hinzugeben, da die Nudeln sehr viel Flüssigkeit aufsaugen.
In den letzten 5 Minuten der Garzeit nach Belieben Parmesankäse und einige Butterflöckchen hinzugeben.
Zusätzlich sollte Parmesankäse auch bei Tisch gereicht werden.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 01. Februar 2015 um 15:31 Uhr
 
Imam bayıldı - Ιμάμ Μπαϊλντί PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heike Lammert   
Montag, den 18. Februar 2013 um 17:04 Uhr

Imam bayıldı - Ιμάμ Μπαϊλντί - gefüllte Auberginen, vegetarisches Gericht

Imam bayıldı  heißt übersetzt „Der Imam fiel in Ohnmacht“ und ist sowohl in der türkischen als auch in der griechischen Küche ein weit verbreitetes und beliebtes Gemüsegericht mit gefüllten, geschmorten Auberginen. 
Zutaten für 2 Personen:
2 mittelgroße Auberginen
1 große Karotte, fein gewürfelt
1 kleines Stück Staudensellerie, fein gewürfelt
3 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
1 mittelgroße Gemüsezwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
250 g Tomatenwürfel (Dose)
125 g Feta, gerieben
2 El schwarze Oliven, gehackt
2 El Blattpetersilie, gehackt
3 El Olivenöl
Salz und Pfeffer
2 El geriebenen Käse (Parmesan und Emmentaler gemischt)
150 ml heiße Gemüsebrühe
1 Schuss trockener Weißwein

Zubereitung:
Die Auberginen von den Stielblättern befreien, den Stiel aber dran lassen. Waschen und der Länge nach halbieren. In Alufolie gewickelt für ca. 1 Stunde in den auf 175°C Umluft geheizten Backofen schieben.
In der Zwischenzeit Karotten, Sellerie, Knoblauch und Zwiebeln in 1 EL Olivenöl ca. 5 Minuten dünsten, aber nicht bräunen. Die Tomatenwürfel mit Saft dazugeben und etwas einkochen lassen. Vom Herd nehmen, den geriebenen Feta, die klein geschnittenen Oliven und die Petersilie untermischen und mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken.
Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und den Einschnitt etwas erweitern, dann das weiche Innere vorsichtig herauslöffeln, so dass die Schale nicht beschädigt wird. Das herausgelöste Auberginenfleisch mit dem vorbereiteten Gemüse gut vermengen, evtl. noch einmal abschmecken. Nun das Innere der Auberginen salzen, pfeffern und die Gemüsemischung hinein füllen. In eine mit wenig Olivenöl bestrichene Auflaufform setzen, mit dem geriebenen Käse bestreuen und etwas Olivenöl darüber träufeln. Die Wein-Brühe-Mischung angießen und bei 175°C im Backofen ca. 30 Minuten garen, bis der Käse goldbraun zerlaufen ist. Dazu schmeckt Weißbrot.

(Rezept aus: Essen und Trinken)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 14. März 2013 um 14:54 Uhr
 
Jemista - gefülltes Gemüse (Tomaten und Paprika) - aus dem Ofen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heike Lammert   
Freitag, den 15. Februar 2013 um 16:21 Uhr


Zutaten für 4 Personen:
4 Fleischtomaten, 4 Paprikaschoten
1/2 Tasse Reis, 1 Zwiebel
500 g Hackfleisch, Olivenöl
Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Petersilie und etwas Zucker



Zubereitung:
Den Deckel der Tomaten abschneiden und die Tomaten aushöhlen (Tomatenfleisch aufbewahren). Den Deckel der Paprikaschoten ebenfalls abschneiden, Kerne und Rippen entfernen.
Zubereitung der Füllung: Zwiebeln fein schneiden und glasig in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Das Hackfleisch hinzufügen und ebenfalls anbraten. Anschließend Reis und die Hälfte des Tomatenfleisches hinzugegeben. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und  Petersilien würzen und abschmecken. Mit einer Tasse Wasser aufgießen und ca. 15 bis 20 Minuten garen lassen. Nach Bedarf nochmal abschmecken und würzen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. In die Tomaten und Paprika etwas Zucker streuen und mit der Hackfleischmasse füllen. Die gefüllten Tomaten und Paprika in eine Backform mit Deckel stellen, den Boden der Backform mit Olivenöl bedecken. Im Backofen ca. 1 Stunde garen lassen.
 Jemista ist ein tolles, leichtes Sommergericht.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 01. Februar 2015 um 15:31 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4