Startseite

Fotoalbum

Region Ilia (Elis) - Orte in der Umgebung

Ilia (Elis) - Ηλεία


Ilia (Elis) ist eine Landschaft im Nordwesten des Peloponnes und gehört zur Verwaltungsregion Westgriechenland mit der Hauptstadt Pyrgos. Ilia hat ca. 180.000 Einwohner und grenzt im Westen an das Ionische Meer. Ilia verfügt über die längsten und schönsten Strandabschnitte in ganz Griechenland. Regelmäßig erhalten die Strände die sog. Blaue Flagge. Im Norden grenzt Ilia an Achaia, im Osten an Arkadien mit dem Erymanthos als Grenze und im Süden an Messenien. Ilia ist überwiegend eben und landwirtschaftlich geprägt. Touristische Bausünden mit vielstöckigen „Bettenburgen“ sucht man vergebens. Die wichtigsten kulturelle Stätten sind das antike Elis und natürlich das antike Olympia. Das antike Elis liegt nördlich von Amaliada und war der „Wächter der Stätten der Olympischen Spiele.“ Hier trafen sich die Athleten, wurden auf unerlaubte Waffen kontrolliert und trainierten für die Wettkämpfe. Der bekannteste Ort in Ilia ist das Antike Olympia, die Geburtsstätte der Olympischen Spiele und das Heiligtum des Zeus. An beiden Orten finden in den Sommermonaten zahlreiche Veranstaltungen statt.




Amaliada - Αμαλιάδας
Amaliada liegt ca. 80 km südwestlich von Patras, 20 km nordwestlich von Pyrgos und ist 6 km vom Ionischen Meer entfernt. Die lebendige Kleinstadt mit ca. 18.000 Einwohnern ist das wirtschaftliche Zentrum der Region. Die Stadt bietet viele Einkaufsmöglichkeiten. In der Fußgänerzone mit viele Geschäften, Restaurants und Bars findet man noch griechisches Flair. Amaliada verfügt auch über international ansässige Supermärkte (z.B. LIDL). Besonderer Anziehungspunkt ist der jeden Samstag stattfindende Markt (Laiki, λαϊκή) in der Nähe des Stadions. Auf diesem großen Wochenmarkt gibt es jede Menge frisches Obst und Gemüse und natürlich auch Kleidung, Schuhe, Haushaltswaren etc. Amaliada verfügt auch über ein Krankenhaus. Sehenswürdigkeiten sind z.B. das antike Elis und das Kloster Frangavilla. Namensgeber für die Stadt ist Amalie von Oldenburg. Durch ihre Hochzeit mit König Otto I. von Griechenland, Sohn von König Ludwig I. von Bayern, wurde sie Bayrische Prinzessin und Königin von Griechenland.

      
 
Andritsena - Ανδρίτσαινα
Andritsena ist ein malerisches und beschauliches Bergdorf in ca. 750 m Höhe am Hang gelegen. Das Dorf liegt im Südosten der Präfektur Ilia und ist ca. 62 km südöstlich von Pyrgos und ca. 78 km westlich von Tripoli entfernt. Etwa 14 km südlich von Andritsena befindet sich der Apollon-Tempel Epikourios bei Bassae. Der Tempel ist gut erhalten und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

      
 
Archea Olympia - Αρχαία Ολυμπία
Der Ort Archea Olympia liegt nahe der Altis, der Stätte der antiken Olympischen Spiele, in der Präfektur Ilia auf dem Peloponnes. Olympia liegt 18 km östlich von Pyrgos und 114 km südlich von Patras. Archea Olymbia ist ein kleiner Ort mit ca. 1.300 Einwohnern, der weitgehend vom Tourismus geprägt ist, der durch die nahe gelegenen antiken Stätten angezogenen wird. Entlang der Hauptstraße und den wenigen kleinen Nebenstraßen reihen sich zahlreiche Restaurants, Cafes, Hotels, Reisebüros und Souvenirläden. In der Nähe von Olympia liegt das Theater Floka, wo in den Sommermonaten viele Veranstaltungen statt finden (Foto rechts).

      
 
Arkoudi - Αρκούδι
Arkoudi ist das westlichste Dorf auf dem Peloponnes und sollte mit der gleichnamigen unbewohnten Insel im Ionischen Meer zwischen Lefkas und Ithaka nicht verwechselt werden. Das Dorf liegt direkt am Meer, ca. 85 km südwestlich von Patras und 14 km südlich von Kyllini. Wörtlich übersetzt bedeutet Arkoudi "Bär". Das kleine, malerische Dorf ist ein ehemaliges Fischerdorf und heute voll auf Tourismus eingestellt. Es gibt jede menge Hotels, Pensionen, Restaurants und Bars. Das Dorf hat einen schönen Strand. In der Nähe liegt die Burg Chlemoutsi und die warmen Quellen von Loutra Kyllini (rechtes Foto).

      
 
Katakolo - Κατάκολο
Katakolo ist ein kleines Hafendorf mit ca. 600 Einwohnern, ca. 14 km westlich von Pyrgos auf einer Landzunge gelegen. Im Hafen von Katakolon legen die großen Kreuzfahrtschiffe an. Die Passagiere besichtigen von dort aus die historischen Stätten von Olympia. So bald ein Kreuzfahrtschiff anlegt, strömen mehrere tausend Besucher in den eigentlich sehr ruhigen Ort und es ist richtig viel los. Entlang der Uferpromenade gibt es jede Menge Restaurants, Bars und Souvenirläden. Katakolo besitzt auch ein kleines Museum (am Ortsanfang).


     
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2